Klein aber Fein - 3. Regio Turnier NRHA-Nord in Wenden

von Administrator

Trotz Ferienzeit und kurzfristiger Terminverschiebung, es sollte eigentlich ein 2-Tage Turnier zusammen mit der Regionalgruppe Ost in Stahnsdorf werden, bekamen wir 66 Starts zusammen und unser 3. Regio Turnier konnte auf der Circle-L Ranch von Volker Laves in Wenden stattfinden. 

Mit einem optimalen Turnierwetter bei 26 Grad wurden alle angereisten Teilnehmer belohnt und erlebten einen entspannten Turniertag bei bester Stimmung.

Zum ersten mal hatten wir neben der obligatorischen Einsteiger Reining auch eine Para Reining ausgeschrieben. Diese wurde von Josephine Güttler auf Dry Little Jordan mit einem Score von 68 für sich entschieden.

 

Unsere Richterin Tanja Herrmann machte wieder mal einen tollen Job und alle waren zufrieden.

Gefreut haben wir uns für unsere jüngste Starterin Lea Plasger, die in der Youth-13 mit einer 63 eine ordentliche Leistung zeigte.

Alle Ergebnisse könnt ihr wie gewohnt hier nachlesen.

Stellvertretend für alle Sieger und Platzierten möchte ich die Leistung von Esther Aschitsch erwähnen.  Auf ihrem Wimpys Little Stepson konnte sie sowohl die Sonderprüfung Any Horses Any Riders als auch die Non Pro für sich entscheiden und damit die Highscores des Tages (jeweils 70) ernten.

Aber auch die Tatsache, dass Sybille Jeske auf JF Rufsmartestcookie als NonPro Reiterin die Open für sich entscheiden konnte (69,5), fand ich sehr beeindruckend.

Unser Turnier zum Saisonabschluss findet am 27.10.18 in Wenden statt. Bis jetzt haben viele Reiter erst 2 Wertungsritte für die Jahreschampion-Wertung. Im Oktober ist dazu noch mal Gelegenheit.

Bis dahin, wir freuen uns auf Euch!

 

Zuletzt noch eine Bemerkung zum Thema Verpflegung. Alle Reiter, die an den letzten beiden Turnieren in Wenden teilgenommen haben, werden unseren neuen Caterer bemerkt haben. Er hat die Kulinarische Vielfalt mit leckeren Burgern, Crepes und auch Eis sehr bereichert. Leider konnte er auf dem letzten Turnier nicht ausreichen Umsatz verbuchen, was sicherlich nicht nur an der kleinen Teilnehmerschar lag. Ohne die entsprechende Würdigung durch die Teilnehmer, werden wir wohl demnächst ohne guten Caterer auskommen müssen.

Euer Team aus dem Vorstand.

Zurück