Highscore-Fieber in Wenden

von Tina Lehnerts

Während in Cremona noch alle in den Federn lagen, waren unsere Reiter schon um 9 Uhr morgens fertig abgeritten und hoch motiviert. Die erste Prüfung, Greener Than Gras, startete pünktlich bei noch etwas frischen Temperaturen und hatte es in sich. Gleich 2 Reiter kamen auf Platz 1 – der Münzwurf entschied schließlich den Sieger:  Annette Krall auf Great Little Spook. Dank Carli Wafer wird Great Little Spook nun auch bestens mit Futter versorgt. Anja Poppen auf Einsteins Flashy Jac hatte zwar einen ebenso guten Score, jedoch beim Münzwurf etwas Pech.

 

Der Wahnsinn, bereits in der Green Reiner ein 70er Score. Thilo Haddeler auf Jacs Golden Firefly knackte als erster Reiter auf unserem 2. Regio die 70 und wurde mit einem Ehrenpreis der Firma Feed my Animal belohnt. Platz zwei teilten sich René Lenga auf Red Haidas Cat und Iris Noormann auf Some Great Reward gefolgt von Katrin Martin auf Gunnered  Dun It.

Die Qualität unserer Starter wurde spätestens in der Rookie deutlich. Ob es an der Meldung über unsere Preise für die Jahreschampions in diesem Jahr liegt, dass wir in dieser Prüfung Scores von 71,5, 71 & 70,5 sahen? In jedem Fall einen herzlichen Glückwunsch an unsere Reiter auf dem Treppchen: Kira Fellmann auf Invincible Whiz (Score 71,5), Thilo Hadeler auf Jacs Golden Firefly und Sybille Jeske auf JF Rufsmartestcookie. Weiter so, ihr seid Spitze!!

 

Unsere Teilnehmerin der Youth-Klasse und auch Starterin für unsere Regionalgruppe beim diesjährigen Regionalgruppen-Cup, Mareike Heymann, zeigte mit einem soliden Ritt, dass wir auch in den nächsten Jahren mit ihr als Nachwuchstalent rechnen können.

 

Als Sonderprüfung vor ein paar Jahren gestartet, hat sich unsere Einsteiger Reining ohne fliegenden Wechsel mittlerweile fest etabliert. Mit dieser Prüfung möchten wir Reitern die Chance geben etwas Turnierluft zu schnuppern und unsere Regionalgruppe kennenzulernen. Kim Niewöhner auf ihrem Manitu 83 entschied diese Prüfung für sich, Cordula Kramer auf Backstreet Lucy sicherte sich Platz 2.

 

Um auch Reitern ohne eigenes Pferd eine Startmöglichkeit zu geben, haben wir in diesem Jahr eine weitere Sonderprüfung. In der All Horses All Riders kann sowohl zweihändig im Snaffle als auch einhändig im Bit geritten werden. Unser Platzierten der 3 ersten Plätze: Hartmut Tille auf Dry Little Brian, Jana Micheel auf Sidewinder Nic und Belinda Baumann auf Starlight Quicknic. Herzlichen Glückwunsch!

 

Auch die Jackpot Open, konnte Hartmut Tille für sich entscheiden – mit LR A Saint Playboy landete er vor Christine Korb auf Red Haidas Cat und Lars Nebel auf N Mahagony Whiz auf Platz 1.

 

Ein Kopf an Kopf Rennen in den nächsten beiden Prüfungen. Während Kira Fellmann auf Invincible Whiz die Jackpot Non Pro noch vor Stefan Glass  auf WW Mr. Pine Rooster für sich entscheiden konnte, musste sie sich in der Non Pro nach Tie geschlagen geben und belegte hinter Stefan Glass den zweiten Platz. Wir sind gespannt was ihr uns in dieser Saison noch zu bieten habt. Auf dem dritten Platz Patricia Favaretto auf Ima Martha Devil und Esther Aschitsch auf Wimpys Little Stepson. Auch einen herzlichen Glückwunsch an euch.

Wenn einer an diesem Tag mit dem richtigen Fuß aufgestanden ist, so ist das wohl Hartmut Tille, der mit der Open auch noch eine dritte Prüfung mit einem Score von 71 für sich entschied. Platz 2 belegte Jana Micheel auf Sidewinder Nic.  Jana, wir sind sehr froh dich nach deiner Pause wieder auf unseren Turnieren begrüßen zu dürfen.

 

Gerne würden wir an dieser Stelle alle Teilnehmer und Platzierten erwähnen. Da es leider den Rahmen sprengt, auf diesem Weg herzlichen Dank an alle Teilnehmer, dass ihr dieses Turnier zu so einem schönen gemacht habt. Ebenfalls ein riesiges Dankeschön an Feed my Animal, Carli Wafer,  Westernstore Animuskasa, MQ-Line, Loesdau, Krämer, Janosch Theine Pferdeostheopatie, DT-Tailbags, Derby, Nature´s Best und Digitalfotografie Rau, die wieder tolle Bilder von euren Ritten gemacht haben.

Zurück