Das war Wenden 2019

von Janine Quade

Anders als gewohnt begann das 2. Turnier der Nordlichter um 08:00 in der Frühe mit der „Einsteiger Reining“, die Bendix Burfeindt auf CL Lean Doc Diamond mit einem Score von 67 für sich entscheiden konnte. Dicht gefolgt von Anja Ruschmeyer mit UG Smart QT Chex und einer 66,5 auf dem 2.Platz und Wiebke Jürgens auf Cee Sailor Poco mit einem Score von 66.

Direkt im Anschluss ging es weiter mit der „Any Horse Any Rider“. 18 Starter gingen in dieser Prüfung an den Start. Mit einem Score von 70,5 gewinnt Stephan Glass mit seinem Hengst WW Mr Pine Rooster diese Prüfung. Gefolgt von Gesa Freese mit Rooster Smoky Gun, Gaby Dammann auf Just a Casper of QT und Harald Goes auf Hesa Smart Scotty, die alle einen Score von 68,5 erritten.

Die „Para Reining“ konnte Birk Frerichs auf FR Doctor Pierre mit einer 69,5 für sich entscheiden.

Bendix Burfeindt un CL Lean Doc Diamond gewannen die „Greener than Grass“ und steigerten sich mit einer 68,5 zum ersten Sieg in der Einsteiger Reining nochmal. Platz 2 ging an Wiebe Jürgens und Cee Sailor Poco mit einer 67 und der 3. Platz an Christin Engelke auf Andor mit einer 65,5.

Mit einem Score von 71 gewinnt Barbara Janzen auf Mc Oleaner die „Jackpot Open“. Kim Niewöhner und Manitu 83 platzieren sich mit einer 69 auf dem 2.Platz. Den 3. Platz teilen sich Hartmut Tille auf UG smart QT Chex und Harald Goes auf Hesa Smart Scotty mit einem Score on 68,5.

Die letzte Prüfung vor der geplanten Mittagspause war die „Jackpot Non Pro“. Barbara Janzen und und Mc Oleaner gewinnen auch diese Prüfung mit einem Score von 71.
Jennifer Markward und Sydney Sugar Freckles platzieren sich mit einer 69,5 auf dem 2. Platz. Den 3. Platz teilen sich Britt Fermer auf Golden Major Magnum und Melanie Peter auf Spooks Best Shine mit einem Score von 69.

Die „Youth“ (BC) gewinnt Helen Müller auf Steppin Doc O Shy mit einer 68,5. Dicht gefolgt von Lea Plasger auf MS Paula O Lena (68) und Franziska Dommel auf Letscallitaday (67).

14 Starter gingen in der „Green Reiner“ an den Start. Mit einer 69 gewinnt Britt Fermer auf Golden Major Magnum die gut gefüllte Klasse. Dicht gefolgt von Bendix Burfeindt auf CL Lean Doc Diamond (68,5) und Annette Krall auf Great Little Spook (67,5).

Mit einem Score von 71,5 gwinnt Stefan Glass auf WW Mr Pine Rooster die „Non Pro“ und steigert sich nochmal zum Sieg in der Any Horse Any Rider. Platz 2 belegt Jenniffer Markward auf Sydney Sugar Freckles mit einer 69, dicht gefolgt von Thorsten Kruse und LR A Saint Playboy (68,5) auf Platz 3.

Die vorletzte Prüfung an diesem Turniertag war die „Open“. Diese Prüfung gwinnen Markus Bächle auf My Sweet Fione und Harald Goes auf Hesa Smart Scotty gleichauf mit einer 69,5. Beide Reiter entschieden sich für einen Münzwurf, den Harald für sich entschied. Mit einer 69 platziert sich Kim Niewöhner mit Manitu 83 auf dem 3. Platz.

Die „Rookie“ gewinnt Jenniffer Markward auf Sydney Sugar Freckles mit einem Score von 69. Platz 2. belegt Manuela Gottwald auf Smart To Be Golden W (68) gefolgt von Isa Bubbel und Jac Can Boogie mit einer 68 auf Platz 3.

An dieser Stelle möchten wir uns herzlich bei Familie Laves bedanken, die uns ihre Anlage für unser Turnier wieder zur Verfügung gestellt haben und helfend zur Seite standen.

Ein großes Dankeschön geht an Maxi und Hesi für den Einsatz am Grill. Ohne euch wären wir nach der kurzfristigen Absage des Caterers mit Sicherheit verhungert.

Wir würden uns freuen euch alle im August auf der Oak Ranch wieder zu sehen.

Zurück